FHONE – Denn sie wissen, was sie tun

Anders als James Dean im Kultfilm aus den 50er Jahren, wissen Stefan Flatscher und Uwe Pinhammer sehr wohl, was sie tun. Und das ist keine Überraschung, schließlich arbeiten die beiden seit nunmehr 25 Jahren Hand in Hand – und das mit blindem Verständnis. In der Brillenbranche sind die beiden längst feste Institutionen, nicht zuletzt, weil ihre mittlerweile fünf Stores Brillensuchende in der Münchner Innenstadt mit angesagten Labels versorgen.

FOHNE_Davis_BLH

Nachdem Flatscher und Pinhammer vor fünf Jahren ihre Freudenhaus Vertriebsfirma verkauft haben, wurde den beiden langsam, aber stetig klar „uns fehlt etwas“. Es fehlte ein Baby, ein eigenes Brillenlabel, welches man hegen und pflegen kann. Der Wunsch materialisierte sich schließlich dieses Jahr. Marke und Vertrieb wurden gegründet.
Bei der Namensgebung bedienten sich die beiden moderner Hipster-Akronymik. So firmiert der neue Vertrieb unter dem Namen EYWR (sprich: „Eyewear“. Beim Label FHONE (sprich: F.H.ONE) steht das F für Flatscher und das H für PinHammer. ONE soll schließlich den Anspruch der Münchner Brillenschmiede darstellen.
Neben der gewohnt klassisch-dezenten Kollektion, die aus 30 Modellen in vier bis sechs Colourways besteht und bei der Materialien wie Titan, Acetat und eine Titan-Acetat-Combo verbaut werden, gibt es auch eine spezielle Büffelhorn Kollektion, welche unter dem Namen FHORN aufgelegt wird.

FOHNE_Rush_BKH2

Während sich Uwe Pinhammer auch weiterhin um die Stores kümmert, drückt Designer Stefan Flatscher den beiden Kollektionen seinen Kreativ-Stempel auf. Die neuen Brillen sind unaufgeregte High-Class Styles mit einem dezenten Branding, designt und gefertigt für Charakterköpfe – ein durchaus authentischer Anspruch.

www.fhone.com

Recommended Posts