ic! Berlin // Unverwüstlich in der Wüste

„Is there life on Mars?“

03_Alley_oop_ic!berlin_oewf_72dpi

Seit zwölf Missionen ebnet das ÖWF (Österreichische Weltraum Forum) den Weg, um dieser Frage auf den Grund zu gehen. Mit Simulationen und Experimenten in der Wüste des Oman und Brillen vom offiziellen Ausstatter ic! berlin, dient die AMADEE-18 Analog Mars Mission dazu, künftige, bemannte Marsmissionen auf ihre nicht abzusehende Aufgabe vorzubereiten. Unter extremen, mars-analogen Bedingungen, die nur die Wüste des Oman verkörpert, werden bislang unbeantwortete Fragen, Ausrüstungen und Arbeitsabläufe wissenschaftlich analysiert.

06_Layup_ic!berlin_oewf_72dpi

Als Pioniere der Brillenindustrie weiß ic! berlin was es heißt, neue Wege zu beschreiten und neue Territorien zu erforschen. Die schraubenlosen Brillen der Berliner Hersteller zeigten schon vor mehr als 20 Jahren, welchen Anforderungen Brillen ausgesetzt sein können und sind. In der Wüste Dhofar in Oman schützen sie die Augen der Analog Astronaut_Innen gegen alles, was die Erdatmosphäre zu bieten vermag. Heute sind sie Lebensbegleiter, fast schon Körperteile.

08_Layup_ic!berlin_oewf_72dpi

Während der Simulation tragen die Analog Astronaut_Innen des ÖWFs 45-Kilogram schwere Raumanzüge, ausgestattet mit Stromversorgung, Kommunikationssystemen und Sensoren aller Art. Daher die Wahl einer menschlichen Sonnenschutzerfindung, die auf gar keinen
Fall ein weiteres Übergewicht verursacht. Mit einem Durchschnittsgewicht um etwa 20 Gramm, sind die mit Rubber umgossenen Brillen von ic! berlin die einzigen, die den harten Bedingungen im Oman standhalten.

09_Alley-Oop_ic!berlin_mood_72dpi

Genauso wie auf dem Mars.

Mehr Infos: www.ic-berlin.de

Recommended Posts

Start typing and press Enter to search